Mit Tagesgeldkonten lässt sich Geld sparen, das trotzdem täglich verfügbar sein soll. Die Zinssätze liegen über denen, die Banken auf Girokonten anbieten. Lernen Sie hier einige der attraktivsten Tagesgeldkonten kennen und finden Sie Ihr Wunschkonto.

Tagesgeldkonten

Consorsbank Tagesgeld
Consorsbank Tagesgeldkonto: Gebührenfreies Tagesgeldkonto mit hohem Sonderzins in den ersten sechs Monaten. Zinsen werden jedes Quartal ausgezahlt.
Service: 
***
Zinssatz: 
0,80 %
Mindesteinlage: 
0,- €
ING DiBa Extra-Konto
ING DiBa Extra-Konto: Kostenloses Tagesgeldkonto ohne Mindesteinlage. Neukunden profitieren von einer besonders attraktiven Verzinsung.
Service: 
**
Zinssatz: 
0,75 %
Mindesteinlage: 
0,- €
MoneYou Tagesgeldkonto
MoneYou Tagesgeldkonto: Tagesgeldkonto ohne Konto-führungsgebühr. Die Verzinsung übersteigt langfristig die vieler anderer Konten.
Service: 
***
Zinssatz: 
0,50 %
Mindesteinlage: 
0,- €
Volkswagen Bank Plus Konto
Volkswagen Bank Plus Konto: Gratis Tagesgeldkonto mit monatlicher Zinsgutschrift. Sehr schnelle Eröffnung bei Nutzung des Video-Ident-Verfahrens.   
Service: 
***
Zinssatz: 
0,40 %
Mindesteinlage: 
0,- €

Warum ein Tagesgeldkonto?

Tagesgeldkonten bieten Verbrauchern die Möglichkeit, Erspartes verzinslich anzulegen ohne sich über Monate oder gar Jahre festlegen zu müssen. Das ist vor allem im Moment sehr interessant, weil es auf den meisten Girokonten überhaupt keine Zinsen gibt. Wer ein konkretes Sparziel hat, kann über einen Dauerauftrag monatlich einen festen Betrag auf das Tagesgeldkonto überweisen.

Die Gutschrift von Zinserträgen erfolgt in der Regel quartalsweise oder zum Jahresende. Sämtliche Ein- und Auszahlungen werden über das Girokonto als Referenzkonto getätigt. Für die Abwicklung des alltäglichen Zahlungsverkehrs ist das Tagesgeldkonto nicht gedacht. Abgesichert ist Sparguthaben bis zu einer Höhe von 100.000 Euro über die gesetzliche Einlagensicherung.

Tages- oder Festgeldkonto?

Sowohl bei Tagesgeld- als auch bei Festgeldkonten handelt es sich um Finanzprodukte zur Geldanlage. Der wichtigste Unterschied: Während das Abheben von Erspartem vom Tagesgeldkonto jederzeit möglich ist, geht das beim Festgeldkonto kostenfrei nur am Laufzeitende. Vor einiger Zeit noch stand dem eine höhere Verzinsung entgegen.

Aktuell ist dies bei den meisten Banken nicht mehr der Fall. Zurzeit erzielen Bankkunden auf einem Tagesgeldkonto einen ähnlichen oder gar denselben Zinssatz wie für Festgeld. Das macht Festgeldkonten momentan nur für Verbraucher interessant, die erwarten, dass die Zinsen noch weiter sinken. Sie können sich mit einem Festgeldkonto auch langfristig den heute gültigen Zinssatz sichern. Für die meisten anderen Sparer dürfte ein Tagesgeldkonto die bessere Wahl sein.